Morgen ist Schluss: Ad Honorem

Zurück zur Startseite

Smetto Quando Voglio - Ad Honorem
Regie: Sydney Sibilia
IT 2017, 96 min., Farbe, OmU, FSK: tbc

Regie: Sydney Sibilia
Drehbuch: Sydney Sibilia, Francesca Manieri, Luigi Di Capua
Kamera: Vladan Radovic
Schnitt: Gianni Vezzosi
Kostüm: Patrizia Mazzon
Musik: Michele Braga
Produktion: Groenlandia, Fandango, Rai Cinema
Cast: Edoardo Leo, Valerio Aprea, Stefano Fresi, Paolo Calabresi, Libero De Rienzo





Seitdem die Gang im Labor verhaftet und daraufhin in separate Gefängnisse gesteckt wurde, ist ein Jahr vergangen. Pietro versucht inständig die Behörden vor einem fehlerhaft synthetisierten Nervengas zu warnen, doch niemand schenkt ihm Glauben. Daraufhin organisiert er seine Verlegung, um Kontakt zu Murena aufzunehmen, der wertvolle Informationen über den Mörder zu haben scheint. In der Folge will Pietro die alte Gang wieder zusammenführen: Die klügsten Köpfe weit und breit.
 
FIm dritten Teil der „Morgen ist Schluss“-Reihe wollen die akademischen Drogenköche einen Nervengas-Angriff auf die Universität vereiteln, wozu sie zunächst aber aus einem Hochsicherheitsgefängnis ausbrechen müssen. Bonbonbuntes Popcornkino mit realem Kern, das seine Sozialkritik im Gewand der Actionkomödie präsentiert. Der aufwändig produzierte und recht elegant inszenierte Film glänzt mit Rhythmus, Stilwillen, einer geschickten Dramaturgie, guten Darstellern und funkelnden Dialogen. (Vgl. „Morgen ist Schluss - Der Anfang“ und „Morgen ist Schluss - Masterclass“.) .
FilmDienst




.

.