Eintrittspreise
Normal: 6€ (auch Rentner und Auszubildende)
Reduziert: 5€ (Behinderte, Schüler, Kinder, Arbeitslose, Studenten)

Filme ab eine Überlänge von über 140 Minute (2x 4€)
Sondervorführungen für Gruppen/Schulen immer möglich!!!

Infofon:
0208/87 15 07 (Büro)
0208/85 97 877 (Kino) Kartenreservierung von 17.30 Uhr bis 20.15 Uhr (nicht Mi,Sa)
0208/85 978-0 (Zentrale Altenberg)
mehr übers Kino & Impressum
Wegbeschreibung:
Bus & Bahn: Bis Oberhausen HBF, dort zum Westausgang, auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich das Zentrum Altenberg/Rheinisches Industriemuseum.
Mit dem Auto: A3 - Abfahrt: OB-Lirich/DU-Meiderich - Richtung Oberhausen Zentrum
A40 Abfahrt: MH-Styrum - Richtung:Oberhausen
A42 Abfahrt: OB-Zentrum/Sterkrade - Richtung: MH/OB-Zentrum
Bitte beachten, dass die Hausnummer "Hansatraße 20" für den gesamten Gebäudekomplesx inklusive Museum gilt.
Falls Sie/Ihr von der Bahnhofsseite kommt - einfach den Eingang des Industriemuseums passieren - dann liegt das Kino auf der linken Seite.
Mit dem PKW kann von der "Altenberger Straße" auf das Gelände gefahren werden.


"Das Kino kann man auch mieten! Für individuelle Filmvorführungen und für Feierlichkeiten vieler Art."


Vermietungsanfragen bitte ab jetzt an: Sabine Wendland
0208 8597815 oder per Mail unter
vermietung@akug-gmbh.de
Unser Programm
 
--------------------------------------
Di 10.12. 19.oo Uhr
Filmreihe zur Wechsel-Ausstellung
„ RISSE IM STEIN
Die Trauernde und das Gedenken in Oberhausen“
Gedenkhalle Oberhausen
-------------------

DIE GERECHTIGKEIT NEHME IHREN LAUF. SONDERGERICHT ZUM GLOBKE-PROTZESS (DDR 1963, Produktion: Deutscher Fernsehfunk) (Beitrag in der Sendereihe IM BLICKPUNKT), Länge: 10 Min.

DER PROZESS WIRD VERTAGT (DDR 1958, Regie: Herbert Ballmann)

-------------------
Hier geht zur Ausleihe!
Kino on Demand -Unsere digitale Leinwand.

Euer Lieblingskino macht Programm und das auch für Zuhause: Mit Kino on Demand bietet das Kino im Walzenlager neben dem regulären Kinoprogramm Filme an die

- zu dem laufenden Monatsprogramm passen.
- im Walzenlager verpasst worden sind.
- von uns, also ihren Lieblingskino, ausgesucht worden sind.
- im Walzenlager nicht laufen konnten, jetzt aber eine Chance auf unserer digitalen Leinwand bekommen.
- die wir alle einmal gern gesehen hätten.

Bezahlt wird mit Paypal, Kreditkarte oder Lastschrift. Du kannst auch an der Kinokasse Gutscheine kaufen.

Und mit den Leihgebühren förderst Du auch unser Kino. Schöner kann Kulturförderung also gar nicht sein.

e-mail-newsletteranmeldung Newsletteranmeldung
Wer einen Newsletter haben möchte, der maile uns dies
.

wir auf Facebook

Zur Seite von
Zentrum Altenberg
Programmkino.de

Kino-Zeit.de
trailer-ruhr.de
Film Dienst


wir werden gefördert von:

Filmreihen im Walzenlager:




Welt(en)Kino“ – Filme aus dem Programm des Grandfilm-Filmverleihs
Seit Ende 2014 gibt es den Nürnberger Verleih Grandfilm mit Filmen Abseits eines sich doch immer mehr am Mainstream orientierten Kinomarktens, die es in Deutschland leider immer schwerer haben einen Platz auf der Leinwand und in den Kinos zu finden. Dies gilt es zu fördern und zu ändern. Die Welt ist groß und vielfältig und so sollte auch das auf der Leinwand Gezeigte sein.


."La Flor", ab 5.12.
"Das freiwillige Jahr", ab 6.2.


--------------------------------------------------------------------------------------------------

Walzenlager-Doku:
."Immer und Ewig", ab 28.11.
"P J Harvey - A Dog called Money", ab 28.11.
"Nur die Füße tun mir leid", ab 2.1.
"The Remains - Nach der Odyssee", ab 30.1.
"Barstow, California", ab 30.1.
"Celebration", ab 6.2.
"Joy Devision", ab 19.3.
"Das Forum", ab 26.3.

---------------------------------------------------------------------------------------
Mediale Erinnerungskultur 1950 - 1964
 

Eine Filmreihe der Gedenkhalle Oberhausen im Kino im Walzenlager

Anlässlich der Wechselausstellung „Risse im Stein. Die ‚Trauernde‘ und das Gedenken in Oberhauen“ richtet die Gedenkhalle eine sechsteilige Filmreihe aus, die sich speziell mit Filmen beschäftigt, die sich in den Jahren um die Gründung der Gedenkhalle und der Errichtung der Gedenkfigur der ‚Trauernden‘ 1962 herum mit dem Thema Nationalsozialismus befasst haben und die damals in Deutschland zu sehen waren.

In der Geschichte der deutschen Erinnerungskultur werden die 1950er-Jahre zumeist charakterisiert als eine Phase der politischen Stagnation und kollektiven Verdrängung. Wirft man einen Blick auf die Kinoprogramme dieser Jahre, so scheint sich dieser Eindruck zu bestätigen, befassen sich doch nur wenige Filme mit Themen des Dritten Reiches. Ein solcher Blick übersieht jedoch, dass die Dominanz des Films inzwischen von einem anderen Medium in Frage gestellt wird: dem Fernsehen.

Anhand von Film-, vor allem aber Fernsehbeispielen aus den Jahren 1950 bis 1964 wirft die Filmreihe einen differenzierenden Blick auf diese Jahre und arbeitet die Diskurse einer medialen Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus in Deutschland West und Ost heraus.

Der besondere Wert der Filmreihe besteht in der Präsentation von Fernsehproduktionen, die man heute sonst nicht mehr zu sehen bekommt.

Jeder Abend wird durch den Kurator der Filmreihe, den Filmhistoriker Thomas Hammacher aus Essen, eingeleitet, der die Filme in ihrem jeweiligen historischen Kontext verortet. Nach der Vorführung besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Die Filmreihe wird in Kooperation mit dem Kino im Walzenlager präsentiert.

Die TERMINE der Filmabende:

Filmabend 1
Dienstag, 10. September 2019
Möglichkeiten und Grenzen des Sagbaren

Film 1: NACHT UND NEBEL (Frankreich 1956, Regie: Alain Resnais), deutsche Fassung, Länge 32 Min.

Film 2: DER SS-STAAT (BRD 1961 Produktion: NWRV Köln und SDR) (Folge 8 der Fernsehserie DAS DRITTE REICH, DOKUMENTARREIHE ÜBER DIE JAHRE 1933 BIS 1945), Länge: 56 Min.

Filmabend 2
Dienstag, 8. Oktober 2019
Erwin Leiser – Der Aufklärer im Exil

ADOLF HITLER, MEIN KAMPF (Schweden 1959, Regie: Erwin Leiser), deutsche Fassung, Länge: 113 Min.

Filmabend 3
Dienstag, 29. Oktober 2019
Von Nichts gewusst – Wehrmacht und Kriegsverbrechen

DAS TAGEWBUCH DES JÜRGEN WILMS (BRD 1960, Regie: Fritz Umgelter) (Folge 1 aus dem Fernsehzyklus AM GRÜNEN UFER DER SPREE), Länge: 96 Min.

Filmabend 4
Dienstag, 5. November 2019
Jüdisches Leben nach der Shoah

Film 1: DIE VERGESSENEN (BRD 1956, Regie: Peter Dreessen, Peter Adler, Produktion: SDR), Länge: 29 Min.

Film 2: ALS WÄR´S EIN STÜCK VON DIR. DIE JÜDISCHEN MITBÜRGER IN DEUTSCHLAND (BRD 1959, Regie: Peter Schier-Gribowski, Produktion: NDR), Länge: 70 Min.

Filmabend 5
Dienstag, 19. November 2019
„ Was damals Recht war ...“ Justiz im Dritten Reich und danach

DUNKELZIFFER (BRD 1964, Produktion: NDR) (Folge 102 der Sendung PANORAMA), Länge: 18 Min.

ROSEN FÜR DEN STAATSANWALT (BRD 1959, Regie: Wolfgang Staudte), Länge: 94 Min.

Filmabend 6
Dienstag, 10. Dezember 2019
Der andere Blick – Erinnerungskultur in der DDR

DIE GERECHTIGKEIT NEHME IHREN LAUF. SONDERGERICHT ZUM GLOBKE-PROTZESS (DDR 1963, Produktion: Deutscher Fernsehfunk) (Beitrag in der Sendereihe IM BLICKPUNKT), Länge: 10 Min.

DER PROZESS WIRD VERTAGT (DDR 1958, Regie: Herbert Ballmann)

--------------------------------------------------------------------------------------
(Wieder)Entdeckt/Gezeigt

Manchmal übersieht man auch als aufmerksamer Programmplaner die eine oder andere Filmüberraschung und entdeckt diese dann erst auf einen zweiten Blick im eigenen Wohnzimmer. Aber von da ist es ab jetzt ein kurzer Weg zurück auf die Leinwand.
Keine Filmklassiker auf dem ersten Blick, aber zu Schade nicht auf der Leinwand gezeigt zu haben.

"Angéle und Tony", ab 12.12.
"Auf Anfang", ab 2.1.
-------------------------------------------------------------
Die Walzenlager-Auswahl

"Dunkel, fast Nacht", ab 9.1.
"Der Glanz der Unsichtbaren", ab 16.1.
"Der Geheime Roman des Monsieur Prick", ab 13.2.
"Les Misérables", ab 20.2.
"Portrait einer jungen Frau in Flammen", ab 27.2.
"Pferde stehlen", ab 5.3.
"Bernadette", ab 12.3.
"Sorry, we missed you", ab 2.4.

Lust auf Kino!
Anregungen für Cinephiele

Das Walzenlager hat nur eine Leinwand, zu wenig Raum und finanzielle Möglichkeiten all das wiederzugeben, was an Filmkunst Monat für Monat in die Kinos gelangen will. Aber wir möchten diesen Filmen trotzdem gerecht werden und ihnen die Aufmerksamkeit zukommen lassen, die sie verdienen.
Der eine oder andere Film wird vielleicht auch den Weg in unser Programm finden und durch dieses kleine PDF-Magazin könnt Ihr/Sie/Du/Es/Er uns mitteilen welchen ihr bei uns sehen wollt. Schaut also hinein in "Lust auf Kino"
'